Computerjockey
Netzwerkgrundlagen und Co.
 
Netzwerk: VPN

 

Ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) verbindet die Komponenten eines Netzwerkes Řber ein anderes Netzwerk. Zu diesem Zweck erm÷glicht das VPN dem Benutzer, einen Tunnel durch das Internet oder ein anderes ÷ffentliches Netzwerk herzustellen.
VPNs erm÷glichen es Benutzern, die zu Hause oder unterwegs arbeiten, eine sichere Verbindung mit einem Unternehmensserver unter Verwendung der Routing-Infrastruktur eines ÷ffentlichen Netzwerkes (wie z. B. des Internets) herzustellen. Aus der Sicht des Benutzers ist das VPN eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen dem Computer des Benutzers und einem Unternehmensserver. Die Natur des zwischengeschalteten Netzwerkes ist fŘr den Benutzer irrelevant; aus seiner Sicht werden die Daten wie Řber eine Standleitung Řbertragen.
Mit Hilfe der VPN-Technik kann ein Unternehmen darŘber hinaus Verbindungen mit Zweigstellen oder anderen Unternehmen Řber ein ÷ffentliches Netzwerk (wie z. B. das Internet) herstellen, unter Wahrung der sicheren Kommunikation. Die VPN-Verbindung Řber das Internet arbeitet logisch wie eine WAN-Verbindung (Wide Area Network) zwischen den Standorten.
In beiden Fńllen stellt sich die sichere Verbindung Řber das Netzwerk dem Benutzer wie eine Kommunikation Řber ein privates Netzwerk dar - obwohl die Kommunikation real Řber ein ÷ffentliches Netzwerk stattfindet. Daher die Bezeichnung Virtuelles Privates Netzwerk.

 

 

 

  Top
Letzte Änderung an dieser Datei: 21 May 2018 19:16     © 2002 Computerjockey